Curvy is SEXY!? Wo Licht ist, ist auch Schatten ……… dunkler düsterer Schatten

Eindrücke von der curvy is sexy | THE CURVY FASHION FAIR Messe


 

OLIVIER WARTOWSKI

Nach einer gefühlten Ewigkeit bin ich aus meinem Winterschlaf erwacht, um wieder aktiv zu werden und mit Euch meine Gedanken über UNS, Mode, Konsum, Schönheitsideale und Vieles mehr zu teilen. Dafür bin mit meiner Freundin Vicky von Vipie losgezogen, um mir anzuschauen, was gerade im Plus-Size-Segment auf der Curvy is Sexy (CiS) passiert. Wenn wir Glück haben, nimmt sie ein paar unserer Lieblingslabels in ihren Onlineshop auf 😀 !

Wie der Titel „WO LICHT IST, IST AUCH SCHATTEN…“ schon vermuten lässt, sind die Erfahrungen zweitgeteilt. Ich fange mal mit dem Positiven an:

Die Newcomer Plus Size Designer oder auch die neuen jungen Wilden betreten die Bühne. Was sie alle eint: ihr Wagemut, Schnitt- und Designverliebtheit, ihre Liebe zur Mode, der Fokus auf Materialien, Details, Farbe und die Liebe zum kurvigen Körper!


| MABLE | by Katja Heidreich

Die junge Designerin Katja Heidreich, die das Label | Mable | gegründet hat, zeigt eine Kollektion, die weder Angst vor Farbe noch vor Materialien hat: Pastelltöne, Spitze, Satin, Brokat – meine kleine innere halbkubanische Maria schrie begeistert los und feierte in Gedanken schon rückwirkend ihre Quinceañera (my sweet sixteen, bloß mit 15)! Was ich an dieser Kollektion besonders großartig finde ist, dass sie romantisch, verspielt und mutig ist. Feier dein Leben ganz groß! Dies ist keine Kollektion zum darin verstecken (was auch schwer möglich wäre), es ist eine Kollektion in der wir gesehen werden sollen: Kurvige Menschen sollen sichtbar werden, und das werden sie auch mit dieser Kollektion. YEAH!


GRAND STYLES by MIRIAM JEZEK oder Schwestern im Geiste 😀

Mein Liebling auf der Messe war die Kollektion von Miriam Jezek – zum einen, weil ich mich in ihren cremefarbenen Cardigan und ihr schwarzes Kleid „Glamour“ mit den golden curve Applikationen im Dekoletteebereich schockverliebte. Zum anderen, weil Jezek nachhaltige Mode aus biologisch kontrollierten Naturfasern entwirft. Aufgrund des Designs und Schnitts gelingt es ihr zudem Klassiker zu entwerfen, die nicht nur eine Saison lang ihre Gültigkeit haben! Ich bin auf jeden Fall hin und weg, weil die Philosophie von Miriam Jezek den Finger in die Wunde der Konsummentalität legt: Es ist möglich Mode zu entwerfen, die nachhaltig, ökologisch, sozial vertretbar (produziert wird in Österreich) und langlebig ist – sowohl aufgrund des Materials als auch des Designs. Stop fast fashion – lang lebe die Langlebigkeit! Ich wünsche Miriam Jezek alles Glück der Welt und MEGAAAAAAERFOLG!


OLIVIER WARTOWSKI | One Size fits All | Paris Vive la Renaissance de Diva!

Mit Manu* und Vicky eroberte ich dann im Anschluss die Mode von Olivier Wartowski! Seine Kollektion strahlt die volle Bandbreite Lebenslust aus, als ob die Essenz des Frühlings in Kleidung transformiert wurde. Ich bin wie verzaubert von den femininen Schnitten, den Pastellfarben, den Tüllröcken, den Kimonojacken und -mänteln. Jede von uns durfte sich aus seiner Kollektion etwas aussuchen und anprobieren – was wir auch ohne zu zögern getan haben. Im Anschluss wurden dann Fotos gemacht; vielleicht erratet ihr ja meine Meinung zu dem Outfit… Ich gebe euch einen Hinweis: Die Antwort findet sich in meinem Gesicht. Chappeau an den Gewinner des CURVY-YOUNG-DESIGNER-STARTUP Preises!


 

#STREETSTYLE

Und lang leben BloggerInnen!

Für mich sind nicht nur die Labels und ihre Kollektionen auf der Messe ein Grund immer mal wieder vorbeizuschauen, ich komme auch auf die CiS, um mir die Bloggerinnen und Models, die dort privat oder beruflich zugegen sind, anzusehen. Nichts spiegelt die Diskrepanz des Modeempfindens kurviger Menschen und den Vorstellungen der Labels von curvy Mode so deutlich wieder, wie die Kleidung der anwesenden BloggerInnen! Von deren Styling nämlich bin ich Ich jedes mal hin und weg – auch davon, wie sie sich selber durch Mode definieren. SOWAS will ich in Läden sehen! Wenn ihr weitere Eindrücke von der Messe und der Plus Size Welt haben möchtet, empfehle ich euch die Blogs von:

Catarina megabambi, Daniela mesocurvy, Luciana luziehtan, Tanja kurvenrausch, Asta rolypolywardrobe. Letztere ist eine Neuentdeckung für mich gewesen, deren Outfit mich atemlos machte! Ich möchte mal hier die Gelegenheit nutzen, um mich bei den BloggerInnen zu bedanken, die sich die Mühe machen nach Berlin zur CiS zu kommen, zu berichten, zu fotografieren, curvy Menschen zu inspirieren und zu ermutigen Neues zu wagen! Hätte ich in meiner Jugend gewusst, dass Schönheit so divers sein kann, hätte ich meine eigene vielleicht damals schon wahrnehmen können und mir viele Probleme erspart :) …. Problemzonen entstehen im Kopf, nicht auf der Waage!

 


Tja und wo Licht ist, ist auch Schatten …. dunkler düsterer Schatten:

Doch wie so Vieles hatte auch die CiS für mich zwei Seiten. Auffällig war, dass große (Highlight-)*Labels der Messe fernblieben, wie: ZIZZI, Carmakoma, Junarose, Samoon by Gerry Weber, Triangel by s.oliver, (*Highlight, weil diese Labels mit tollen Schnitten, wundervollen Farbwelten, mutigen Material- und Mustermixen überzeugen und weil sie Potenzial haben!). Die Brand-Liste der Messe schrumpft so weit, dass ein gravierender Verlust von Mode-Diversität die Folge ist. Auch hat es auf mich den Eindruck, als würden die Bemühungen zur Einbeziehung der Bloggerwelt deutlich zurückgehen. Als Lichtblick lud jedoch ZIZZI BloggerInnen zu einem privaten Treffen ein, sie haben uns glücklicherweise nicht vergessen! ABER WAT PASSIERT DENN DA, UFF DER CIS?

maryskepsis

UND WIE IMMER GRÜßT DAS MURMELTIER: Der vorherrschende Geschmack der Hersteller hat selten etwas mir dem der KundInnen zu tun!

Die Zielgruppe scheint mir aus folgenden Menschen zu bestehen: Solche, die sich in ihrem Körper nicht wohlfühlen und ihn verstecken wollen. Solche, die oft blind sein müssen, um bestimmte Farb- und Musterkombinationen ertragen zu können. Und dazu, dass diese armen Geschöpfe nicht über Nervenzellen in ihrer Haut verfügen dürfen, um die juckenden Reibeisen auf ihrem größten Organ ertragen zu können, müssen sie auch noch unter Geschmacksamnesie leiden, da ihnen immer und immer wieder der gleiche Sack übergestülpt wird. Allerdings sind sie bereit teilweise horrende Summen auszugeben für diese „peppige, freche (!!!) und trendige Übergrößenmode“. NICHT MIT MIR, KINNERS!

Ebenso empfinde ich es immer noch als Skandal, welche Models auf den Laufstegen der CiS zu sehen sind – Ich habe selten auch nur Kurven zu Gesicht bekommen. :( Immerhin reden wir hier von Plus Size Kleidung, die bis Kleidergröße 60 gehen soll! Und bei all meinem Abstraktionsvermögen kann ich mir immer noch nicht bei einer Größe 38 (weder auf einem Kleiderbügel, noch an einem Model) vorstellen, wie eine 54/56 aussehen soll… Zumal verschiedene Körperformen auch verschiedene Schnitte erfordern.

Sehr schade ist auch die eingeschränkte Größenproduktion, die sich z.B. am Unternehmen Ulla Popken sehen lässt. Es ist vielleicht europaweit das größte Unternehmen für Plus-Size-Mode, die Studio Untold gelauncht haben, aber warum schaffen Sie es immer noch nicht in ihren Lokalen Geschäften, bei der aktuellen Unterwäschekollektion weder größere Cups, noch größere Brustunterweiten zu produzieren? Das BH-Cup-Alphabet hört nicht bei 100 E auf!

Ich möchte aber keinesfalls den Einruck erwecken, außer den erwähnten Necomern gäbe es keine Glanzpunkte von der Kleiderproduktion der Messe zu berichten. Bei den etablierten Labels gab es für Vicky und mich einen klaren Gewinner: das Label  No Secret! Wir fanden, dass sich ihr Verständnis von Plus Size Mode hervorragend mit dem der Modeinteressierten deckt. Zu meiner Freude scheinen sie hervorragend auf die vorherige Kritik der Plus Size KundInnen eingegangen zu sein und haben den Wunsch nach unkomplizierter Alltags- und Officebekleidung umgesetzt, die hochwertig und ästhetisch, aber dennoch praktisch zu tragen und gut zu kombinieren ist! :)


 

Zum Schluss möchte ich euch noch von meinem persönlichem Herz der CiS berichten: dem wundervollen Adam Brody . Ich habe selten solch einen leidenschaftlichen Verfechter von FASHION, Selbstbewusstsein und Geschmack für kurvige Menschen erlebt. Das Gespräch mit ihm hat mir nochmal in Erinnerung gerufen, was wir dringend brauchen: ANSPRUCH! Wir sollten uns nicht mit Plus Size Kleidung zufriedengeben, die überwiegend aus Jersey/Stretch/Elasthan, Glitzer-/Paillettenshirts, Ballonröcken/-kleidern/-hosen, zuviel Spitze an den falschen Stellen, zuviel Animalprint und zuviel Kaschieren besteht. Die weder eine gute Passform, noch einen guten Schnitt, geschweige denn ästhetische Muster oder Farben aufweisen. Ja ich bin dick, aber ich habe einen Anspruch: Ich will Qualität! Ich will Auswahl! Ich will eine höhere Verfügbarkeit von Plus Size Mode: lokal und online! Ich will Models sehen, die alle Größen abdecken! Ich will kein Versteckspiel mehr!

 

SO DARE THE IMPOSSIBLE TO SHOW WHATS POSSIBLE! Love YOUR Body – Live YOUR Life! *Vielen Dank nochmal an Vicky, es hat mega viel Spaß mit Dir gemacht! Und vielen Dank an Manu Göbel, die immer wundervolle Bilder macht! Besos a todos y todas :*

 

 

 

5 Gedanken zu “Curvy is SEXY!? Wo Licht ist, ist auch Schatten ……… dunkler düsterer Schatten

  1. „ANSPRUCH! Wir sollten uns nicht mit Plus Size Kleidung zufriedengeben, die überwiegend aus Jersey/Stretch/Elasthan, Glitzer-/Paillettenshirts, Ballonröcken/-kleidern/-hosen, zuviel Spitze an den falschen Stellen, zuviel Animalprint und zuviel Kaschieren besteht. Die weder eine gute Passform, noch einen guten Schnitt, geschweige denn ästhetische Muster oder Farben aufweisen.“

    Lann ich so imemr und immer wieder unterschreiben!!! Danke für den Bericht. Ich glaube, einer der Hauptprobleme des Einkaufs ist, dass in den meisten Labels immer noch dünne bzw. normalgewichtige Einkäufer das sagen haben, die denken, dass dicke Frauen sich verstecken wollen.
    Nun, gut, bei einigen ist dem auch so, aber doch nicht bei der Mehrheit. Besonders bei jenen, die über die monetären Mittel verfügen im hochpreisigen Bereich zu shoppen.

  2. Eine gute Sicht auf die Messe und vielen Dank für die Verlinkung:)
    Bis bald
    Tanja

  3. Liebe Mary,
    Vielen Dank für Denen Beitrag! Meiner Meinung nach ist er einer der besten :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *