Preview: Kampf dem Herbstblues

Um den Spätsommer Tribut zu zollen und dem Herbst zu trotzen, zeige ich euch heute, wie ich mir das so vorstelle: mit einer Vorschau auf die extrovierte, farbenfrohe und wunderschöne Mode von SÜDSTERN MODE, für die demnächst ein größerer Artikel erscheint.

1. Schritt:
Katana-Schirm packen – falls es regnen sollte – ich bin gewapnet 😀 .

2. Schritt:
„Nichts leichter als das“ dachte ich mir, öffnete meinen Kleiderschrank und fragte mich, wie man dem wechselhaftem Wetter in Deutschland ein Schnippchen schlagen kann. Ich erinnerte mich an das Wetter in Kuba, die Sonne, die Hitze, die klebrigen asphaltierten Straßen, den Geruch von frisch gebrühtem Espresso und überall diese wahnsinnigen Blautöne vom Meer, vom Himmel und den vielen vielen Oldtimern, die mehr oder weniger durch die Gegend „fahren“. Und dann erinnerte ich mich an die wundervollen, eleganten und schönen kubanischen Frauen, die bei brüllender Hitze teilweise in den knappsten Kleidern mit riesigen Schleifen oder Tüchern im Haar, durch die Gegend schritten. Und voilá: Die Idee meines Outfits war geboren.

3. Schritt:
Zack, enganliegendes und buntes Kleid aus dem Schrank gegriffen, ein riesiges Tuch als Schleife um meinen Dickschädel geknotet, farblich passende Schuhe angezogen und goldene Accessoires ausgesucht. Die Farben von Tuch und Schuhen greifen einen der Haupttöne des Kleides auf und verbinden so das Outfit wörtlich von Kopf bis Fuß. Farblich passend zum Schirm kamen dann Strumpfhose und Chiffon-Cardigan dazu, die durch das Aufgreifen des Schwarztons als Grundierung für das farbige Kleid dienten und dem Outfit einen Rahmen verschafften.

Das Schöne an dem Dress ist nicht nur das wahnsinnig schöne Muster, das einem Kaleidoskop entsprungen zu sein scheint (Ich liebe LIEBE diese Farbkomposition!), sondern auch, dass sich das Material nicht nur super anfühlt, sondern auch mit meinen Kurven mitgeht 😀 . So kann ich in dem Dress genauso gut meinen Booty shaken, wie problemlos einen fünfstündigen Brunch überstehen – ohne Angst haben zu müssen, dass irgendwas nicht mehr so sitzt, wie es sitzen sollte oder irgendetwas abgeschnürt oder weggeklemmt wird.

Also los liebe Mädels, holt eure Funky Dresses aus den Schränken und macht die Welt bunter und schöner!

Bald folgt ein Shooting von den schönen Teilen, die man so zufällig in seinem (also in meinem 😉 ) Kiez finden kann 😀

Also bis gaaaaaaaaaaaaaanz bald meine Lieben ^____.____^

Cubana Katana in Berlin

Katana-Schirm: schwarz, von meinem Freund 🙂
Tuch: lachsfarbend, von H+M
Chiffon-Cardigan: schwarz, von weekdays
Kleid: bunt, von Südstern-Mode
Sneakers: lachsfarbend, von Deichmann